Montag, 23. März 2015

Haras de Saint Arnoult largest consignor at OSARUS La Teste

The catalogue for the Osarus La Teste Breeze-Up sale, which will be held at the hippodrome du Béquet on Tuesday 28th April, is now online and can be viewed at www.osarus.com.


64 two-year-olds have been catalogued, all of which are eligible for Owners’ premium in France.


The 2014 edition revealed quality two-year-olds, such as Masterblaster (Sunday Break), sold for €70,000 by Haras du Chêne to Jean-Claude Rouget, winner of the Prix Philippe du Vivier at Bordeaux on his 2nd start, Alto Adige (Vespone), consigned by David Lumet, sold for €6,000 to Agence FIPS, winner at Vichy, Cozy Girl (Footstepsinthesand), sold for €9,000 by Haras de la Placière to Paul Nataf, and Voie des Tsars (Early March), sold for €14,000 by Haras des Chaumes to Henri-Alex Pantall, winner on his 1st start at Compiègne.

The best French breeze-up consignors will be present such as Haras de Saint Arnoult (14 lots), The Channel Consignment (7 lots), Haras de Bernesq (5 lots), Yann Creff (5 lots), Haras du Saubouas (5 lots), Haras du Chêne (3 lots), Ecurie Philipp Prevost-Baratte (3 lots), Ecurie des Noës (3 lots), David Lumet (2 lots), etc.

Haras de Saint Arnoults Lot 4: Flame Fusion, by Cockney Rebel
The largest consignment comes from Haras de Saint Arnoult and includes: 

lot 3: a filly by Hold That Tiger, half-sister to Flamboyant (La Puente St. L., 3rd Belmont Derby Inv'l St. Gr.1), 

— lot 4: Flame Fusion, a colt by Cockney Rebel out of Rubies.

lot 5: a colt by Simplex out of a half-sister to This Time (Prix d’Arenberg Gr.3), 

lot 8: a grand-daughter of Silvermine (Poule d'Essai des Pouliches Gr.1) by Mr Sidney

lot 13: a filly by Elusive City and Symba’s Dream (3rd Derby du Languedoc at Toulouse L.), half-sister to Jufoon (2nd Prix Petite Etoile at Deauville L.), (sister of the filly has a nomination for the Prix de Diane)

lot 23: a filly by Siyouni out of a daughter of Monsun (full-sister to Ameer, 3rd Prix Thomas Bryon Gr.3)

lot 46: a filly by Literato, out of a half-sister to Shamardal (Dewhurst St. Gr.1, Poule d'Essai
des Poulains Gr.1, Prix du Jockey Club Gr.1, St James's Palace St. Gr.1, Sire), 

lot 50: a filly by Le Havre, half-sister to Politeo (3rd Derby du Midi L.).

Schwestern von N13 Silvery Bay und N13 Symba's Dream im Prix de Diane
The horses will breeze from 8.30 am
Selling will begin at 2.30 pm

Catalogue online at: www.osarus.com

Donnerstag, 12. März 2015

Ilka Gansera-Lévêque: Ihre deutschsprachige Trainerin in England

Seit August 2012 ist Ilka Gansera-Lévêque in Newmarket als Trainerin tätig. Auch für deutsche Gestüte, Züchter und Besitzer bietet sie Rennpferdetraining an, denn: „Pferde, die in England gewinnen, erhöhen ihren Wert signifikant,“ betont die Trainerin.

Gansera-Lévêque hat sich in kürzester Zeit einen exzellenten Ruf erworben, insbesondere bei der Vorbereitung  von Zweijährigen: 60 % der Debütanten kamen als Sieger aus den Rennen zurück! Tosca, ihrer erste Starterin überhaupt, gewann als Debutantin das mit 102.000 Euro dotierte BBAG Auktionsrennen 2012 für Zweijährige in Iffezheim. 

Gansera-Lévêque hat einen respektablen Background in verschiedenen Pferdedisziplinen: Sie ist Tierärztin, machte in Deutschland Ihre Rennreiter-Ausbildung und verbrachte ein Jahr bei "Pferdeflüsterer" Monty Roberts in den USA. Ihr Ehemann Stephane, mit dem sie zusammenarbeitet, war über 10 Jahre Arbeitsreiter bei Godolphin und hat Erfahrungen im Spring- und arabischen Rennsport. Stephane Lévêque, ein gebürtiger Franzose, verfügt über eine Trainerlizenz für Araber.

Zur Zeit arbeitet Gansera-Lévêque auf einer Trainingsanlage an der Hamilton Road in Newmarket. Ihre breit gefächerten Kenntnisse im Galopprennsport und ihr Know-How des europäischen und amerikanischen Rennsystems prädestinieren sie, Blacktype-Pferde zu erkennen, deren Pedigree und somit die Linie der Mutterstute zu verbessern.

Gansera-Lévêque arbeitet gerne von Beginn der Rennkarriere an mit einem Pferd. „Wir geben dem Pferd Routine und damit Vertrauen. Die Pferde lernen die Routine in meinem Rennstall ohne plötzliche Umstellung von Pre-Training zum richtigen Training“, erklärt sie. Die jungen Pferde entwickeln sich schneller, gewöhnen sich an das Stallpersonal und die Abläufe der Gallops in Newmarket. „Ich glaube, deswegen ist mein Erfolg mit den Debütanten so bemerkenswert“, sagt Gansera-Lévêque

Weil Ilka Gansera-Lévêque auf enge Zusammenarbeit mit Züchtern und Gestüten großen Wert legt, besucht sie auch sehr gerne deutsche Gestüte um sich vor Ort ein Bild von den zukünftigen Schützlingen Pferden zu machen. Übrigens: Bei ihr werden nicht nur Pferde perfekt betreut. Auch die Mitglieder zahlreicher Besitzergemeinschaften fühlen sich bei Ilka Gansera-Lévêque bestens aufgehoben.

Ilka Gansera-Lévêque steht sehr gerne persönlich für weitere Auskünfte zur Verfügung und freut sich über Ihre Kontaktaufnahme. 

Gansera-Lévêque Equine Services
Saffron House Stables, Hamilton Rd
Newmarket CB8 0NY, United Kingdom
Festnetz: +44-1638-665504, Mobil: +44-7855-532072


Samstag, 7. März 2015

WALDPARK und Co: drei spannende Deckhengste im Haras du Thenney

Haras du Thenney

In der Nähe von Deauville liegt das pittoreske, in normannischem Stil erbaute Haras du Thenney. Inmitten einer herrlichen Landschaft mit Blumenwiesen und besten Böden erstrecken sich 150 Hektar artgerecht eingezäunter Weideflächen. 140 Pferdeboxen verteilen sich auf verschiedene Höfe. 

Hier stehen drei Deckhengste von außergewöhnlicher Qualität, die für deutsche Züchter von großem Interesse sind.


CIMA DE TRIOMPHE

Der graue GALILEO - Sohn aus der SOPRAN LONDA (von Danehill) (2005, Stockmaß 1.65 m) ist ein „klassischer Italiener“, der sich auch international einen Namen gemacht hat. 

Der außergewöhnlich hübsche Hengst hat zwei- bis fünfjährig zehn Rennen gewonnen, darunter das Italienische Derby (Gr. 1). Vierjährige siegte er in den Brigadier Gerard Stakes in Sandown Park (Gr. 3, gegen Conduit) und war jeweils vierter in den Corals Eclipse Stakes (Gr. 1) und in der Arlington Million (Gr. 1). Fünfjährig gewann er in Mailand ein Listenrennen, um danach Zweiter im Premio Federico Tesio (Gr. 3) zu werden.

Seine ersten Zweijährigen waren 2014 auf der Rennbahn. 45% waren siegreich, 91% platziert, zwei Nachkommen haben Blacktype erreicht !

Update: Einer seiner Nachkommen in der südlichen Hemisphäre (er shuttelt nach Argentinien) ist der zweijährige CORTINERO, der jetzt in Chile sein zweites Listenrennen in Folge gewann: das Clásico "Carlos Alvarez Condarco" am 1. Februar  und das Clásico "Porfido" über 1200 m am 6. März. Er ist jetzt der dritte Blacktype-Sieger aus dem ersten Jahrgang von Cima de Triomphe. 

Die Decktaxe für Cima de Triomphe beträgt 2.500 Euro pl. MwSt, LF


WALDPARK

Der deutsche Derbysieger von 2011 ist ein DUBAWI-Sohn aus der WURFTAUBE (2008, Stockmaß 1.65 m). 

WALDPARK
Er gewann drei- bis fünfjährig sieben Rennen, war u.a. Zweiter im Idee Hansa-Preis (Gr. 2), und Vierter in Preis von Europa, Premio Roma, Premio Presidente della Republicca und Großer Dallmayr-Preis (alle Gr. 1). 

Fünfjährig war Waldpark Runner-up im Grossen Preis der Badischen Unternehmer (Gr. 2). 

Im Haras du Thenney hat sich Waldpark nach seiner Übersiedlung aus Australien bestens eingelebt. 


Waldpark beginnt 2015 seine Deckhengst-Karriere — und das mit großen Hoffnungen. Er wird als „polyvalent“, also vielseitiger, junger Deckhengst beschrieben.

Die Decktaxe für Waldpark beträgt 3.000 Euro pl. MwSt, LF


ORPEN

Eine beeindruckende Erscheinung ist der LURE-Sohn ORPEN aus der BONITA FRANCITA (1996, Stockmaß 1.62 m). 

ORPEN
Er gewann zweijährig den Prix Morny in Deauville (Gr. 1) und war dreijährig Dritter in den Irish 2000 Guineas (Gr. 1).  Sein großartiges Niarchos-Pedigree vererbt sich außergewöhnlich stark: Er bringt Sieger heraus! 

Allein 2014 hatte er zwei Gr. 1-Sieger, fünf Gr. 3-Sieger und acht Listensieger auf der Bahn(Platzierungen: fünfmal Gr. 1, achtmal Gr. 2, achtmal Gr. 3 und elfmal LR). 

Seine Tochter VORDA war zweijährig Championstute in Frankreich.

Insgesamt produzierte Orpen in seiner Deckhengstkarriere 141 Sieger in Stakes-Rennen, 50 Sieger in Gruppenrennen und 31 Sieger in Listenrennen.

Die Decktaxe für Orpen beträgt 8.000 Euro pl. MwSt, LF (wahlweise 6.000 Euro 1/10 LF)


Das Haras du Thenney wird von Niccolò Riva und Vita Ozolina (spricht deutsch) geleitet. 
Anfragen für die Deckhengste werden jederzeit gerne entgegengenommen.


Haras du Thenney
14950 Saint Pierre Azif 
Tel : 00 33 2 31 79 22 65
Fax : 00 33 2 31 23 76 89